Weiterbildung auf Abruf! Mit der neuen Plattform Elopage der PWG-Seminare

Weiterbildung auf Abruf! Mit der neuen Plattform Elopage der PWG-Seminare

Eine Fortbildung ganz einfach auf Knopfdruck – wie, wo und wann man will. Die PWG-Seminare haben mithilfe der Plattform Elopage ein neues E-Learning-Format ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich sozusagen um eine „Weiterbildung auf Abruf“. Zu verschiedenen Themen aus den Bereichen Medizin, Pflege und Recht können sich Interessierte zielgenau und in ihrem ganz eigenen, persönlichen Tempo weiterbilden. Zu den ersten Inhalten des Weiterbildungskanals gehören unter anderem die Themen Delegation, Freiheitsentziehende Maßnahmen und Grundrechtseingriffe in der Pandemie. Werfen Sie doch mal einen Blick in den neuen Weiterbildungskanal und lernen Sie das Angebot am…Weiterlesen →
Online-Seminar: Delegation ärztlicher Tätigkeiten – Neuverteilung der Aufgaben im Gesundheitswesen

Online-Seminar: Delegation ärztlicher Tätigkeiten – Neuverteilung der Aufgaben im Gesundheitswesen

Thematischer Hintergrund Die Organisation und strukturelle Gliederung eines Krankenhauses muss sicherstellen, dass jeder Patient seiner Krankheit gemäß individuell versorgt wird. Die Ärzte gewährleisten unter Berücksichtigung des allgemein anerkannten Standes der medizinischen Erkenntnisse und des Fortschritts die gebotene ärztliche Versorgung. Zugleich ist es anerkannt, dass nicht jede ärztliche Versorgungsmaßnahme auch in vollem Umfang vom Arzt erbracht werden muss. Es liegt in der organisatorischen Verantwortung des Krankenhausträgers zu entscheiden, ob und wie nichtärztliches Personal mit der Durchführung medizinischer Tätigkeiten beauftragt werden kann. Zielsetzung Ziel dieses Seminars ist es, das Problembewusstsein der Teilnehmenden bei der Bestimmung…Weiterlesen →
Online-Seminar: Freiheitsentziehende Maßnahmen – Medizinische Notwendigkeit oder Freiheitsberaubung?

Online-Seminar: Freiheitsentziehende Maßnahmen – Medizinische Notwendigkeit oder Freiheitsberaubung?

Thematischer Hintergrund Noch nie wurden in Deutschland Grundrechte in einem solchen Umfang und in einer solchen Intensität eingeschränkt. Die Frage der Verhältnismäßigkeit rückt immer häufiger in den Mittelpunkt der öffentlichen Diskussion. Vor kurzem hat Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble die Diskussion mit seiner Aussage befeuert, dass das Grundrecht auf Leben kein absoluter Wert sei, sondern auch durch andere Grundrechte einschränkbar ist. Diese Aussage zeigt auf, in welchem Dilemma sich Gesundheitseinrichtungen befinden, wenn es um die Einschränkung von Freiheitsrechten geht. Aber neben den grundsätzlichen Problemen in Zeiten von Corona bleiben es doch die alltäglichen Fragestellungen bezüglich…Weiterlesen →
Online-Seminar: Wunddokumentation – Lästiges Übel, segensreicher Schutz oder zwingende Notwendigkeit?

Online-Seminar: Wunddokumentation – Lästiges Übel, segensreicher Schutz oder zwingende Notwendigkeit?

Thematischer Hintergrund Die neuste Änderung der HKP-Richtlinie enthält für die in der Wundversorgung tätigen Personen signifikante Änderungen. So besteht erstmalig die Möglichkeit, die Versorgung von chronischen Wunden außerhalb der Häuslichkeit in spezialisierten Einrichtungen der Wundversorgung abrechnungsrelevant durchzuführen. Hierbei erhält die Wunddokumentation eine neue tatsächliche, sozial- und haftungsrechtliche Dimension. Neben den tatsächlichen Anforderungen an eine sach- und fachgerechte Wunddokumentation sind die Berücksichtigung der rechtlichen Rahmenbedingungen eine Grundvoraussetzung für die Vermeidung von Kostenstreitigkeiten sowie haftungsrechtlicher Inanspruchnahmen und dienen damit zugleich der Sicherstellung einer erfolgreichen patientenoptimierten Wundversorgung. Zielsetzung Ziel dieses virtuellen Workshops ist es, die Inhalte…Weiterlesen →
Online-Seminar: Patientenrechte trotz Betreuung endlich verstehen

Online-Seminar: Patientenrechte trotz Betreuung endlich verstehen

Thematischer Hintergrund Betreuungen werden oft zu spät eingeleitet. Die Befugnisse von Angehörigen oder Betreuern werden häufig maßlos überschätzt. Die strengen Formregeln zur Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung sind oft unbekannt.Hieraus resultieren beständig unwirksame Heim- und Behandlungsverträge sowie fehlerhafte Einwilligungserklärungen und oft unerkannte Zwangsbehandlungen. Andererseits sind Querelen mit Betreuern und Angehörigen oft überflüssig. Denn viele Pflege- und Verwaltungsentscheidungen können oder müssen (!) sogar – statt mit dem Betreuer – mit den Betreuten abgesprochen werden! Haftung aus Fehlern bleiben meist deshalb aus, weil auch die Angehörigen immer noch fälschlich im Sinne des alten Vormundschaftsrechts denken. Aus ganz…Weiterlesen →
Online-Seminar: Dienstpläne – Arbeitgebergrenzen und Ansprüche der Arbeitnehmer

Online-Seminar: Dienstpläne – Arbeitgebergrenzen und Ansprüche der Arbeitnehmer

Thematischer Hintergrund Das rechtsichere Erstellen von Dienst- und Urlaubsplänen ist die Gratwanderung zwischen dem sehr starken Arbeitgeber-Weisungsrecht einerseits und den Grenzen durch das Vertrags- und das Arbeitsschutzrecht andererseits. Darum brauchen Dienstplanänderungen Geschick, überlegenes Wissen und Teamgeist. Wer die wenigen, teils überraschenden Eckpunkte der Weisungsrechte kennt, kann diese Freiräume als Arbeitgeber nutzen bzw. sich als Arbeitnehmer auch auf die Grenzen berufen. Corona hat die Arbeitgeberrechte teils gelockert. Mit der Zeit kommen jetzt langsam Arbeitgeberbeschränkungen auf. Für die sichere Langzeitplanung sind weniger die Regeln des allgemeinen Arbeitszeitrechts wichtig, eher teils versteckte Planungsgrenzen aus Mutterschutz, Elternzeit,…Weiterlesen →
Der Countdown läuft – Noch drei Wochen bis zum nächsten Kongress

Der Countdown läuft – Noch drei Wochen bis zum nächsten Kongress

Ausblick auf die 14. Pflegefortbildung des Westens – JHC Die Pandemie scheint kein Ende zu nehmen – trotz der Perspektive der Herdenimmunität durch flächendeckende Impfungen. Nun gilt es, in den (hoffentlich) letzten schweren Monaten konzentriert im Kampf gegen Corona zu bleiben. Jedoch lohnt auch der Blick darauf, was Medizin, Pflege und Politik aus dem mittlerweile einjährigen Ausnahmezustand gelernt haben – und wie man für kommende Pandemien gerüstet sein will. Diesen Fragen widmet sich die Pflegefortbildung des Westens (JHC) am Donnerstag, 22. April: Für den ganztägigen Kongress auf Online-Konferenzbasis haben Prof. Dr. Volker Großkopf und…Weiterlesen →
UPDATE zum JHC: COVID 21 – Die nächste Pandemie kommt bestimmt!

UPDATE zum JHC: COVID 21 – Die nächste Pandemie kommt bestimmt!

Die Pandemie scheint kein Ende zu nehmen, jedoch ist das Licht am Ende des Tunnels greifbar. Umso wichtiger ist es, auf den letzten Metern keine Fehler zu machen und ihr mit Tatkraft entgegenzutreten. Der G & S Verlag und die PWG-Seminare haben zu dem Themenkomplex „Pandemie“ namhafte Expertinnen und Experten für die am 22. April stattfindende Pflegefortbildung des Westens (JHC) 2021 gewinnen können. Die thematisch breit gefächerten Vorträge setzen mit hoher Anschlussfähigkeit für das eigene praktische Handeln genau dort an, wo sich für Pflegekräfte und Ärzte die drängendsten Fragen zur gegenwärtigen Pandemie und…Weiterlesen →
Welche Erfahrungen und Erkenntnisse bringt die Pandemie der Medizin und Pflege?

Welche Erfahrungen und Erkenntnisse bringt die Pandemie der Medizin und Pflege?

Vorschau auf die Pflegefortbildung des Westens – JHC am 22. April 2021 Seit nun knapp über einem Jahr beschäftigt sich Deutschland, Europa und die ganze Welt mit der Corona-Pandemie. Und ein rasches Ende ist vorerst nicht in Sicht. Dies führte und führt nach wie vor zu Ausnahmesituationen auf den Intensivstationen und wochen- bis monatelange Isolierung von Alten- und Pflegeheimen. Auch eine ständige Rechtsunsicherheit, was im Arbeits- und Privatleben noch erlaubt ist und was nicht, begleitet uns. Die Pandemie wird im April 2021 sicher noch nicht ganz überstanden sein, und gerade weil noch nicht absehbar…Weiterlesen →
„Volles Haus“: Virtueller WundCongress ist erfolgreich zu Ende gegangen

„Volles Haus“: Virtueller WundCongress ist erfolgreich zu Ende gegangen

Zum 13. Mal hat der Interdisziplinäre WundCongress vergangene Woche stattgefunden und zugleich hat die Veranstaltung Premiere gefeiert: Denn erstmals hat der Kongress für die rund 6oo Teilnehmer und Teilnehmerinnen rein virtuell stattgefunden, und das mit Erfolg. „Volles Haus“ beim IWC – wenn auch in virtueller Form vor den heimischen Bildschirmen der Teilnehmer und Teilnehmerinnen: Mit großem Erfolg und rund 600 zugeschalteten Kongressgästen ist am Donnerstag, 26. November, die 13. Auflage des Interdisziplinären WundCongress (IWC) über die Bühne gegangen. Aus Gründen der Pandemie-Einschränkungen war es zugleich die Online-Premiere des IWC – nach der ebenfalls…Weiterlesen →