All­ge­mei­ne Geschäfts­be­din­gun­gen (AGB)
für Kon­gres­se, Inten­siv-Workhops, Exper­ten­ge­sprä­che, Teil­neh­mer-Semi­na­re

1. Vertragsgegenstand

Gegen­stand des Ver­tra­ges ist die kos­ten­pflich­ti­ge Teil­nah­me an einer von dem gesund­heits­recht­li­chen Fort­bil­dungs­in­sti­tut PWG-Semi­na­re Prof. Dr. Groß­kopf, Sali­er­ring 48, 50677 Köln, Deutsch­land – nach­fol­gend Anbie­ter genannt – orga­ni­sier­ten und durch­ge­führ­ten Ver­an­stal­tung.

2. Zustandekommen des Vertrages

Mit der Bestel­lung gibt der Teil­neh­mer ein ver­bind­li­ches Ange­bot an den Anbie­ter ab, einen Ver­trag mit ihm zu schlie­ßen. Mit dem Zugang der Auf­trags­be­stä­ti­gung beim Teil­neh­mer nimmt der Anbie­ter die­ses Ange­bot an.

3. Gebühren, Zahlungsbedingungen

Mit dem Zugang der Rech­nung wird die Teil­nah­me­ge­bühr fäl­lig. Die Teil­nah­me­ge­bühr ist als Brut­to­preis aus­ge­wie­sen und ver­steht sich inklu­si­ve der jeweils gel­ten­den gesetz­li­chen Mehr­wert­steu­er. Die Zah­lung der Teil­nah­me­ge­bühr erfolgt unter Anga­be der Rech­nungs­num­mer per Bank­über­wei­sung an die in der Rech­nung auf­ge­führ­te Bank­ver­bin­dung.

4. Veranstaltungsort

Alle Ver­an­stal­tun­gen wer­den in dem in der Auf­trags­be­stä­ti­gung aus­ge­wie­se­nen Ver­an­stal­tungs­ort durch­ge­führt. Der Anbie­ter behält sich das Recht vor, bei Bedarf den Ver­an­stal­tungs­ort zu wech­seln. Der Teil­neh­mer wird hier­über recht­zei­tig schrift­lich infor­miert.

5. Veranstaltungsunterlagen

Ver­an­stal­tungs­un­ter­la­gen wer­den im Rah­men der Ver­an­stal­tung aus­ge­hän­digt. Im Fal­le des Rück­tritts oder bei Nicht­er­schei­nen erhält der Teil­neh­mer die Unter­la­gen per Post.

6. Änderungen

Der Anbie­ter behält sich das Recht vor, bei zu gerin­ger Teil­neh­mer­zahl die Ver­an­stal­tung zu ver­schie­ben oder abzu­sa­gen. Bei Absa­ge einer Ver­an­stal­tung durch den Anbie­ter wer­den die bereits gezahl­ten Teil­nah­me­ge­büh­ren erstat­tet. Wei­ter­ge­hen­de Ansprü­che des Teil­neh­mers ent­ste­hen nicht.

Der Anbie­ter behält sich dar­über hin­aus das Recht vor, bei Ver­hin­de­rung eines Refe­ren­ten einen Ersatz­re­fe­ren­ten zu stel­len. Ansprü­che des Teil­neh­mers ent­ste­hen hier­aus eben­falls nicht.

7. Widerrufsrecht, ‑folgen

Der Teil­neh­mer kann die Bestel­lung zur kos­ten­pflich­ti­gen Teil­nah­me an einer Ver­an­stal­tung des Anbie­ters ohne Anga­ben von Grün­den inner­halb von 14 Tagen nach Zugang der Auf­trags­be­stä­ti­gung wider­ru­fen. Der Wider­ruf ist schrift­lich an die Adres­se des Anbie­ters zu rich­ten: PWG-Semi­na­re, Sali­er­ring 48, 50677 Köln, Deutsch­land.

Im Fal­le eines wirk­sa­men Wider­rufs wird eine bereits gezahl­te Teil­nah­me­ge­bühr zurück erstat­tet.

8. Rücktritt, Umbuchung und Übertragung

Der Teil­neh­mer kann sei­ne Berech­ti­gung zur Teil­nah­me an einer Ver­an­stal­tung ohne die Ent­ste­hung zusätz­li­cher Kos­ten an einen Drit­ten über­tra­gen.

Der Anbie­ter ist bei Umbu­chung, Über­tra­gung oder Rück­tritt von der Ver­an­stal­tungs­teil­nah­me schrift­lich zu infor­mie­ren. Für die Frist­be­rech­nung ist der Zugang (Post­ein­gangs­da­tum) beim Ver­an­stal­ter aus­schlag­ge­bend.

Vor­be­halt­lich der Zif­fer 7 wird im Fal­le eines Rück­tritts von der Teil­nah­me einer Ver­an­stal­tung des Anbie­ters eine Rück­tritts­ge­bühr erho­ben. Die­se errech­net sich wie folgt:

  • bis zum 30. Tag vor Ver­an­stal­tungs­be­ginn 50% der Teil­nah­me­ge­bühr,
  • vom 29. bis 7. Tag vor Ver­an­stal­tungs­be­ginn 80% der Teil­nah­me­ge­bühr,
  • ab dem 6. Tag vor Ver­an­stal­tungs­be­ginn oder bei Nicht­er­schei­nen 100% der Teil­nah­me­ge­bühr.

9. Datenschutz

Bei Anbah­nung, Abschluss, Abwick­lung und Rück­ab­wick­lung eines Ver­tra­ges wer­den vom Anbie­ter Daten im Rah­men der gesetz­li­chen Bestim­mun­gen erho­ben, gespei­chert und ver­ar­bei­tet.

Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die der Teil­neh­mer z.B. bei einer Bestel­lung mit­teilt (z.B. Name, Kon­takt­da­ten, Tele­fon­num­mer) wer­den nur zur Kor­re­spon­denz mit dem Teil­neh­mer ver­wen­det. Der Anbie­ter ver­si­chert, dass die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht an Drit­te wei­ter­ge­ge­ben wer­den, es sei denn, dass der Anbie­ter dazu gesetz­lich ver­pflich­tet wäre oder der Teil­neh­mer hier­zu vor­her aus­drück­lich ein­ge­wil­ligt hat. Soweit der Anbie­ter zur Durch­füh­rung und Abwick­lung von Ver­ar­bei­tungs­pro­zes­sen Dienst­leis­tun­gen Drit­ter in Anspruch nimmt, wer­den die Bestim­mun­gen des Bun­des­da­ten­schutz­ge­set­zes ein­ge­hal­ten.

Soll­te der Teil­neh­mer mit der Spei­che­rung sei­ner per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht mehr ein­ver­stan­den oder die­se unrich­tig gewor­den sein, wird der Anbie­ter auf eine ent­spre­chen­de Wei­sung hin im Rah­men der gesetz­li­chen Bestim­mun­gen die Löschung, Kor­rek­tur oder Sper­rung der Daten ver­an­las­sen. Auf Wunsch erhält der Teil­neh­mer unent­gelt­lich Aus­kunft über alle per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die der Anbie­ter über ihn gespei­chert hat. Bei Fra­gen zur Erhe­bung, Ver­ar­bei­tung oder Nut­zung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Teil­neh­mer­da­ten, für Aus­künf­te, Berich­ti­gung, Sper­rung oder Löschung von Daten ist der Anbie­ter wie folgt zu kon­tak­tie­ren: PWG-Semi­na­re, Sali­er­ring 48, 50677 Köln, Deutsch­land, Tele­fax: +49 (0) 221 95 15 84–1, E‑Mail: info@pwg-seminare.de.

10. Schlussbestimmungen

Es gilt das Recht der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land. Gerichts­stand ist Köln sofern der Teil­neh­mer nicht Ver­brau­cher, son­dern Kauf­mann, juris­ti­sche Per­son des öffent­li­chen oder pri­va­ten Rechts, oder öffent­lich-recht­li­ches Son­der­ver­mö­gen ist.

Stand: Juni 2020