Herausgeberschaften

  • Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen
    G&S Ver­lag, ISSN: 2512–3300 (print), 2512–3688 (digi­tal), 1612–7137 (bis 2016), www.rechtsdepesche.de
  • Vor­schrif­ten und Geset­ze für das Gesund­heits­we­sen
    3. Auf­la­ge 2019, Spit­ta-Ver­lag, ISBN: 978–3947683352
  • Pra­xis­wis­sen Kran­ken­pfle­ge­recht
    1. Auf­la­ge 2010, Ver­lag C.H. Beck, ISBN: 978–3‑406–58050‑5
  • Vor­schrif­ten für das Gesund­heits­we­sen (CD-ROM)
    1. Auf­la­ge 2005, G&S Verlag
  • Vor­schrif­ten für das Gesund­heits­we­sen
    1. Auf­la­ge 2000, Her­mann-Luch­ter­hand-Ver­lag, ISBN: 3–472-04947–2

Monografien

  • Kom­pakt­wis­sen Haft­pflicht­recht – Die Ver­trags­haf­tung in der Pfle­ge
    Band 4 der Köl­ner Schrif­ten für das Gesund­heits­we­sen
    2. Auf­la­ge 2019, G&S‑Verlag, ISBN: 978–3‑000607967
  • Recht in Medi­zin und Pfle­ge
    5. Auf­la­ge 2020, Spit­ta-Ver­lag, ISBN: 978–3‑9476834–20, mit Hubert Klein
    Titel bis zur 2. Aufl.: Kran­ken­pfle­ge und Recht
  • Arbeits­recht­li­cher Leit­fa­den für das Gesund­heits­we­sen
    2. Auf­la­ge 2011, Spit­ta-Ver­lag, ISBN: 978–3‑941964–11‑2, mit Micha­el Schanz

Beiträge in Fachbüchern

  • Die Rechts­la­ge bzgl. frei­heits­ent­zie­hen­der Maß­nah­men in der Pfle­ge – ein Film­pro­jekt
    In: Jahr­buch der Rechts­di­dak­tik (Year­book of Legal Edu­ca­ti­on) 2017, S. 107 ff.
    Ber­li­ner Wis­sen­schafts-Ver­lag, ISBN: 978–3‑8305–3840‑0
  • Deku­bi­tus­pro­phy­la­xe – Zur Aus­wahl des Gerichts­sach­ver­stän­di­gen (Hin­weis­be­schluss OLG Köln, 5 U 82/16, vom 11.1.2017)
    In: MedR – Medi­zin­recht, Heft 11/2017, S. 887 ff.
  • Juris­ti­sche Aspek­te der Ser­vice- und Pati­en­ten­ori­en­tie­rung
    In: Fischer, Andrea (Hrsg.): Ser­vice­qua­li­tät und Pati­en­ten­zu­frie­den­heit im Kran­ken­haus – Kon­zep­te, Metho­den, Imple­men­tie­rung (S. 165–176).
    MWV Ber­lin 2015, ISBN: 978–3‑95466–138‑1
  • Throm­bo­se­pro­phy­la­xe im Span­nungs­ver­hält­nis zwi­schen Wirt­schaft­lich­keit und dem geschul­de­ten Sorg­falts­maß­stab
    In: von Eiff, Wil­fried (Hrsg.): Throm­bo­se­pro­phy­la­xe – Kli­ni­sche und öko­no­mi­sche Effek­te von Pro­phy­la­xe­strümp­fen (S. 78–90).
    Sprin­ger Medi­zin 2014, ISBN: 978–3‑89935–290‑0
  • Recht­li­che Aspek­te der Pfle­ge von Men­schen mit Dia­be­tes
    In: Hodeck, Katja/Bahrmann, Anke (Hrsg.): Pfle­ge­wis­sen Dia­be­tes – Pra­xis­tipps für die Betreu­ung älte­rer Dia­be­tes-Pati­en­ten (S. 332–339).
    Sprin­ger-Ver­lag 2014, ISBN: 978–3‑642–38408‑0
  • Haf­tung in der Pfle­ge
    In: Wen­zel, Frank (Hrsg.): Der Arzt­haf­tungs­pro­zess (S. 843–894).
    Ver­lag Luch­ter­hand 2012, ISBN: 978–3‑472–07820‑3
  • Haf­tungs­ri­si­ko „Deku­bi­tus“ – Ver­mei­dung der Inan­spruch­nah­me durch stra­te­gi­sche Inter­ven­tio­nen
    In: Schrö­der, Gerhard/Kottner, Jan (Hrsg.): Deku­bi­tus und Deku­bi­tus­pro­phy­la­xe
    (S. 231–246).
    Ver­lag Hans Huber 2012, ISBN: 978–3‑456–95031‑0

Aufsätze in Fachzeitschriften

2020

  • Tabak-Regime: Son­der­pro­blem­stel­lung Brand­schutz ver­sus Selbst­be­stim­mung
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Son­der­aus­ga­be 1/2020, S. 27 ff.
  • Auf­ga­ben­er­wei­te­rung für die Pfle­ge: Heil­kun­de­über­tra­gung – vor, wäh­rend und nach Coro­na
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Aus­ga­be 3/2020, S. 124 ff.
  • Recht­li­che Beson­der­hei­ten bei Demenz [Inter­view, mit Jochen Gust]
    In: Demenz: Pfle­ge & Betreu­ung ambu­lant, Aus­ga­be 10/2020
  • Gibt es ein Recht auf pfle­ge­ri­sche Infor­ma­ti­on? [Inter­view, mit Prof. Dr. Ange­li­ka Zege­lin]
    In: Pfle­ge-Zeit­schrift, Aus­ga­be 11.2020, S. 28 f.

2019

  • Ärzt­li­che Pflich­ten bei der Beur­tei­lung der Fahr­eig­nung und Fahr­tüch­tig­keit
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, The­men­heft „Fahr­taug­lich­keit bei neu­ro­lo­gi­schen Erkran­kun­gen“, S. 2 ff.
  • Rau­chen­de Pfle­ge­kräf­te als Vor­bild?
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Son­der­aus­ga­be Nr. 2/2019, S. 46 f., mit Prof. Dr. Knut Krö­ger und Dr. Chris­toph Nielen
  • Gruß­wort
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Son­der­aus­ga­be Nr. 1/2019, S. 1
  • Haf­tungs­recht in der Pfle­ge: Sturz- und Deku­bi­tus­pro­phy­la­xe auf dem haf­tungs­recht­li­chen Prüf­stand
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Aus­ga­be 6/2019, S. 290 ff., mit Micha­el Schanz
  • Fahr­taug­lich­keit bei Mor­bus Par­kin­son
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Sup­ple­ment zur Aus­ga­be 5/2019, mit Prof. Dr. Dirk Woital­la und Prof. Dr. Cars­ten Buhmann
  • Juris­ti­sche Per­spek­ti­ve: Men­schen mit Demenz – Die Bedeu­tung des natür­li­chen Wil­lens
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Aus­ga­be 4/2019, S. 184 ff.
  • Ver­sor­gungs­lü­cke ist zu erwar­ten: Ver­ord­nung von Ver­band­mit­tel – eine Defi­ni­ti­on gefähr­det die Ver­sor­gung [Inter­view]
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Aus­ga­be 3/2019, S. 152 ff., mit Micha­el Schanz 

2018

  • Rechts­aspek­te der Mobi­li­sa­ti­on: Habe ich einen Anspruch auf Mobi­li­tät?
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Son­der­aus­ga­be Nr. 1/2018, S. 12 f.
  • Eine Über­sicht: Mobi­li­tät im Spie­gel der Rechts­ord­nung
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Aus­ga­be 4/2018, S. 174 ff., mit Micha­el Schanz und Mar­co Di Bella

2017

  • Die Pfle­ge­be­ru­fe wer­den attrak­ti­ver [Inter­view]
    In: Forum – Aktu­el­les von der Stie­gel­mey­er-Grup­pe, Aus­ga­be 18/November 2017, S. 7 ff.
  • Pati­en­ten mit chro­nisch venö­ser Insuf­fi­zi­enz: Die Ver­ord­nungs­lo­gik von medi­zi­ni­schen Kom­pres­si­ons­strümp­fen
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Aus­ga­be 4/2017, S. 210 ff., mit Knut Krö­ger, Josef Hug et al.
  • Zwei Sei­ten einer Medail­le: Mobi­li­täts­för­de­rung kon­tra Sturz­ver­mei­dung – eine juris­ti­sche Stel­lung­nah­me
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Aus­ga­be 3/2017, S. 127 ff.

2016

  • Der Sturz – eine haf­tungs­recht­li­che Her­aus­for­de­rung für die Pfle­ge
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Son­der­aus­ga­be Nr. 1/2016, S. 12 f.
  • Bestechung und Bestech­lich­keit im Gesund­heits­we­sen – im Span­nungs­feld zwi­schen Kor­rup­ti­on und Koope­ra­ti­on
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Aus­ga­be 5/2016, S. 220 ff., mit Micha­el Schanz
  • Haf­tungs­recht­li­che Aspek­te einer ent­bü­ro­kra­ti­sier­ten Pfle­ge­do­ku­men­ta­ti­on
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Aus­ga­be 4/2016, S. 174 f.

2015

  • Demenz und frei­heits­ent­zie­hen­de Maß­nah­men – zwei Sei­ten einer Medail­le?
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Son­der­aus­ga­be Nr. 1/2015, S. 27 ff.
  • Haf­tungs­recht­li­che Ver­bind­lich­keit von Richt­li­ni­en, Leit­li­ni­en und Exper­ten­stan­dards
    In: Wund­Fo­rum, Aus­ga­be 1/2015, S. 4 f., mit Micha­el Schanz

2014

  • Haf­tung für eine Sturz­ver­let­zung (zur Siche­rungs­pflicht von Kli­nik und Fah­rer bei Pati­en­ten­trans­port zur Reha), nebst Anmer­kung zum Beschluss des OLG Koblenz (5 U 1441/13 vom 26.2.2014)
    In: MedR – Medi­zin­recht, Heft 12/2014, S. 901 ff.
  • Wich­ti­ger Eck­punkt des PRG: Qua­li­fi­zier­tes Per­so­nal vor­hal­ten
    In: OP-News – Zeit­schrift für OP-Per­so­nal und Ärz­te, Heft 4/2014, S. 4
  • Recht­li­che und tat­säch­li­che Fra­ge­stel­lun­gen rund um die moder­ne Wund­ver­sor­gung: Gefahr erkannt – Gefahr gebannt.
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Son­der­aus­ga­be Nr. 2/2014, S. 14 ff.
  • Mobi­li­tät – ein voll­be­herrsch­ba­rer Gefah­ren­be­reich? Haf­tungs­mi­ni­mie­rung durch sach­ad­äqua­tes Han­deln.
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Son­der­aus­ga­be Nr. 1/2014, S. 24 ff.
  • Rechts­ri­si­ken in der moder­nen Wund­ver­sor­gung
    In: Pro­Vi­ta 5/2014, S. 10 ff.
  • Pati­en­ten­rech­te­ge­setz: Was ergibt sich aus § 630a Abs. 2 BGB für die Throm­bo­se­pro­phy­la­xe?
    In: Der Chir­urg, 08/2014, S. 745 f.
  • Throm­bo­se­pro­phy­la­xe: Ein gerichts­an­hän­gi­ger Fall aus der Pra­xis
    In: Der Chir­urg, 07/2014, S. 655 f.
  • Throm­bo­se­pro­phy­la­xe: Ein gerichts­an­hän­gi­ger Fall aus der Pra­xis
    In: Phar­ma-Report, 07/2014
  • Medi­zi­ni­sche Throm­bo­se­pro­phy­la­xe­strümp­fe: Ver­zicht auf die phy­si­ka­li­sche Pro­phy­la­xe kann Haf­tungs­ri­si­ken ber­gen
    In: Der Chir­urg, 06/2014, S. 557 f.
  • Haf­tungs­recht­li­che Fra­ge­stel­lun­gen in der moder­nen Wund­ver­sor­gung
    In: Pro­Vi­ta 2/2014, S. 17 f.

2013

  • Straf­recht­li­che Aspek­te der Gewalt im Gesund­heits­dienst – Gren­zen und Gefah­ren
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Son­der­aus­ga­be Nr. 2/2013, S. 28 ff.
  • Der voll­be­herrsch­ba­re Risi­ko­be­reich – Hygie­ne­män­gel als Haf­tungs­feh­ler
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Son­der­aus­ga­be Nr. 1/2013, S. 22 ff., mit Colin Krüger
  • Hän­de­wa­schung und ‑des­in­fek­ti­on: Sorg­falt des Ein­zel­nen und Orga­ni­sa­ti­ons­pflicht der Ein­rich­tung
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Son­der­aus­ga­be Nr. 1/2013, S. 34 ff.
  • Lei­bes­in­sel­schwund – ein haf­tungs­recht­li­ches Pro­blem bei Dia­be­tes mel­li­tus
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, 06/2013, S. 274 ff., mit Dr. Alex­an­der Risse
  • Throm­bo­se­pro­phy­la­xe im Spie­gel der Rechts­wis­sen­schaft
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, 04/2013, S. 170 ff., mit Micha­el Schanz

2012

  • E‑Health – eine Lösungs­op­ti­on für die Pro­ble­me der Zukunft
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Son­der­aus­ga­be Nr. 2/2012, S. 18 f.
  • Die Heil­kun­de­über­tra­gungs­richt­li­nie – Auf­bruch in ein neu­es Wund­ma­nage­ment?
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Son­der­aus­ga­be Nr. 2/2012, S. 29
  • Straf­recht­li­che Aspek­te der Gewalt im Gesund­heits­dienst – Gren­zen und Gefah­ren
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Son­der­aus­ga­be Nr. 1/2012, S. 28 ff.

2011

  • Meis­ter-BAföG: Recht auf För­de­rung der beruf­li­chen Wei­ter­bil­dung
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 12/2011, S. 1241 ff.
  • Blut­ent­nah­me – Haf­tung für eine Rou­ti­ne­maß­nah­me
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 11/2011, S. 1136 ff.
  • Neu­or­ga­ni­sa­ti­on ärzt­li­cher Tätig­kei­ten im Fach­ge­biet Psych­ia­trie
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, 05/2011, S. 222 ff.,mit PD Dr. Wolf­gang Jordan
  • Kün­di­gung wegen Alko­hol­sucht – Der Teu­fel steckt im Glas
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 08/2011, S. 824 ff.
  • „Zitro­nen­saft­fall“: Zur Straf­bar­keit einer Außen­sei­ter­me­tho­de
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 06/2011, S. 612 ff.
  • Haf­tungs­ri­si­ko „Deku­bi­tus“ – Ver­mei­dung der Inan­spruch­nah­me durch stra­te­gi­sche Inter­ven­tio­nen
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, 03/2011, S. 116 ff.
  • Pati­en­ten­si­cher­heit durch „Team-time-out“
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 04/2011, S. 403 ff.
  • Fixie­rung ohne Geneh­mi­gung – ein Straf­grund?
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 03/2011, S. 302 ff.
  • Die Posi­ti­on der Per­so­nal­ver­tre­tung bei der Dele­ga­ti­on
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 01/2011, S. 97 ff.
  • Die Situa­ti­on der Haft­pflicht­ver­si­che­run­gen im Heil­we­sen
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, 01/2011, S. 12 ff., mit Ste­fan Knoch
  • Auf­ga­ben­über­tra­gung Arzt-Pfle­ge und Pfle­ge-Hilfs­kraft – rechts­si­cher gestal­ten!
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Son­der­aus­ga­be Nr. 2/2011, S. 4 ff.
  • Neu­ver­tei­lung der Auf­ga­ben im Gesund­heits­we­sen – Chan­cen und Risi­ken für die Pfle­ge
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Son­der­aus­ga­be Nr. 2/2011, S. 20 ff., mit Mar­co Di Bella
  • Throm­bo­se­pro­phy­la­xe – eine haf­tungs­recht­li­che Her­aus­for­de­rung!
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Son­der­aus­ga­be Nr. 1/2011, S. 29 f.
  • Ver­ant­wor­tungs­zu­ord­nung und haf­tungs­recht­li­che Aspek­te bei der Throm­bo­se­pro­phy­la­xe
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Son­der­aus­ga­be Nr. 1/2011, S. 34 ff., mit Micha­el Schanz

2010

  • Neu­es­te haf­tungs­recht­li­che Fra­ge­stel­lun­gen im moder­nen Wund­ma­nage­ment
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Son­der­aus­ga­be Nr. 2/2010, S. 20 f.
  • Haft­pflicht­ma­nage­ment 0 Die neue Dimen­si­on der Scha­dens­be­gren­zung
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Son­der­aus­ga­be Nr. 1/2010, S. 5 f.
  • Das Direk­ti­ons­recht hat auch Gren­ze­nIn: Die Schwester/Der Pfle­ger, 12/2010, S. 1239 ff.
  • Haf­tungs­ri­si­ko „Deku­bi­tus“ – Ver­mei­dung der Inan­spruch­nah­me durch stra­te­gi­sche Inter­ven­tio­nen
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, 06/2010, S. 276 ff., mit Colin Krüger
  • Per­so­nal­ge­stel­lung durch eine Schwes­tern­schaft
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 11/2010, S. 1132 ff.
  • Die För­de­rung der beruf­li­chen Wei­ter­bil­dung in der Pfle­ge
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 10/2010, S. 1034 ff.
  • Miss­hand­lung von Schutz­be­foh­le­nen
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 09/2010, S. 928 ff.
  • Unter­las­se­nes Her­bei­ru­fen eines Arz­tes bei einer respi­ra­to­ri­schen Insuf­fi­zi­enz
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 07/2010, S. 720 ff.
  • Aus­wir­kun­gen unzu­rei­chen­der Pfle­ge­pla­nung und ‑doku­men­ta­ti­on
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 06/2010, S. 616 ff.
  • Das zivil­recht­li­che Haf­tungs­ri­si­ko im Gesund­heits­we­sen
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 05/2010, S. 510 ff.
  • Die Selbst­schä­di­gung des Pati­en­ten – ein Haf­tungs­grund?
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 04/2010, S. 407 ff.
  • Unfall­ver­si­che­rung muss zah­len: Aner­ken­nung eines Ver­he­bet­rau­mas als Arbeits­un­fall
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 03/2010, S. 307 ff.
  • 10 000 Euro Schmer­zens­geld wegen unter­las­se­ner Des­in­fek­ti­on
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 02/2010, S. 196 ff.
  • Kün­di­gung einer schwan­ge­ren Pfle­ge­kraft wirk­sam
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 01/2010, S. 95 ff.

2009

  • Pfle­ge­ri­sche Ver­ord­nungs­kom­pe­tenz: Modell­pro­jek­te im Rah­men des § 63 Abs. 3b SGB V
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Son­der­aus­ga­be Nr. 2/2009, S. 9 ff.
  • Ernäh­rung und Selbst­be­stim­mung: Ein Span­nungs­feld am Lebens­en­de
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, Son­der­aus­ga­be Nr. 1/2009, S. 8 f.
  • Pfle­gen­de haben das Recht zur Ver­wei­ge­rung einer Zeu­gen­aus­sa­ge
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 12/2009, S. 1239 ff.
  • Der rau­chen­de Pati­ent – ein schwe­len­des Haf­tungs­ri­si­ko
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 11/2009, S. 1134 ff.
  • Ster­be­hil­fe: Rechts­an­walt erhält neun Mona­te auf Bewäh­rung
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 09/2009, S. 922 ff.
  • Haf­tungs­ri­si­ko Deku­bi­tu­s­pro­hy­la­xe: Nicht zwin­gend eine Sorg­falts­pflicht­ver­let­zung
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 08/2009, S. 822 ff.
  • Frei­heits­ent­zie­hen­de Maß­nah­men: Bett­git­ter abge­lehnt – kein Schmer­zens­geld nach Sturz.
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 07/2009, S. 718 ff.
  • Infek­ti­ons­hy­gie­ne: Dis­kri­mi­nie­rung von HIV-infi­zier­ten Pati­en­ten?
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 06/2009, S. 616 ff.
  • Scha­dens­er­satz bei Sprit­zen­ab­szess: Auf­klä­rung ist Pflicht.
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 05/2009, S. 511 ff.
  • Behand­lungs­ab­bruch: Ster­be­hil­fe im Spie­gel des Straf­rechts.
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 04/2009, S. 408 ff.
  • Arbeits­recht: Kün­di­gung wegen des Aus­tritts aus der Kir­che.
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 03/2009, S. 300 ff.
  • Recht­li­che Per­spek­ti­ve: Sturz­pro­phy­la­xe muss sich am Stand der Wis­sen­schaft ori­en­tie­ren.
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 02/2009, S. 120 ff.
  • Haft­pflicht­ver­si­che­rung: Haf­tung im Gesund­heits­we­sen auf dem Prüf­stand des BGH.
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 01/2009, S. 96 ff.

2008

  • Hygie­nisch beherrsch­ba­rer Bereich: Scha­dens­er­satz wegen einer Hepa­ti­tis-C-Infek­ti­on?
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 12/2008, S. 1160 ff.
  • Haf­tungs­fra­ge – Streit­punkt i.v.-Injektion: Eine dele­ga­ti­ons­fä­hi­ge Maß­nah­me?
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 11/2008, S. 1064 ff.
  • Kirch­li­che Arbeit­ge­ber: Tra­gen eines Kopf­tu­ches ist kein aus­rei­chen­der Kün­di­gungs­grund.
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 10/2008, S. 966 ff.
  • Doku­men­ta­ti­on: Pati­ent hat Recht auf Ein­sicht in die Ori­gi­nal­be­hand­lungs­un­ter­la­gen.
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 09/2008, S. 870 ff.
  • In Rich­ter­hand? Das Schick­sal des Selbst­be­stim­mungs­rechts.
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 08/2008, S. 672 ff.
  • Schwan­ger­schafts­ver­hü­tung: Fixie­rung wegen zwangs­wei­ser Ver­ab­rei­chung einer Injek­ti­on.
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 07/2008, S. 672 ff.
  • Ände­rungs­kün­di­gung: Doku­men­ta­ti­ons­män­gel kön­nen das Arbeits­ver­hält­nis gefähr­den.
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 06/2008, S. 576 ff.
  • Qua­li­täts­si­che­rung und Haft­pflicht­ma­nage­ment – Aus Feh­lern ler­nen.
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, 05/2008, S. 182 ff., mit Micha­el Schanz
  • Behand­lungs­feh­ler: Ver­ant­wor­tungs­auf­tei­lung zwi­schen Arzt und Heb­am­me.
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 05/2008, S. 474 ff.
  • Die chro­ni­sche Wun­de – Neue Anfor­de­run­gen an das pfle­ge­ri­sche Wund­ma­nage­ment.
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, 03/2008, S. 94 ff., mit Prof. Dr. Eva-Maria Pan­fil (1. Autorin)
  • Alten­pfle­ge: Außer­or­dent­li­che Kün­di­gung wegen men­schen­ver­ach­ten­der Äuße­run­gen.
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 03/2008, S. 284 ff.
  • Voll­be­herrsch­ba­res Risi­ko? Die Lage­rung auf dem OP-Tisch.
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 02/2008, S. 184 ff.

2007

  • Vor­aus­schau gebo­ten: Pati­en­ten mit Durch­gangs­syn­drom.
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 12/2007, S. 1152 ff.
  • Moder­ne Wund­ver­so­gung: Selbst­be­wuss­te Wahr­neh­mung der Pfle­ge­ri­schen Auf­ga­ben ver­langt.
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 11/2007, S. 1052 ff.
  • Kon­flik­te aus­tra­gen
    In: Alten­pfle­ge, 08/2007, S. E3 ff.
  • Der Anspruch auf Ver­sor­gung mit (Pflege-)Hilfsmitteln – Ver­si­che­rungs­leis­tung oder Vor­hal­te­pflicht.
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, 06/2007, S. 220 ff., mit Micha­el Schanz
  • Öko­no­mie ver­sus Haf­tungs­recht
    In: Heim+Pflege, 05/2007, S. 142 ff., mit Micha­el Schanz
  • Neu­ver­tei­lung der Auf­ga­ben im Gesund­heits­we­sen – Chan­cen und Risi­ken für die Pfle­ge.
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, 05/2007, S. 178 ff., mit Mar­co Di Bella
  • Recht­li­che Rah­men­be­din­gun­gen zur Auf­be­rei­tung von Medi­zin­pro­duk­ten.
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, 03/2007, S. 94 ff., mit Dr. Chis­ti­an Jäkel

2006

  • Haf­tungs­recht: Sturz ist das The­ma Num­mer eins.
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 04/2006, S. 266 ff., mit Sascha Saßen
  • Ente­ra­le Ernäh­rung im Über­blick.
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, 03/2006, S. 34 ff., mit Micha­el Schanz
  • Doku­men­ta­ti­on – Ent­bü­ro­kra­ti­sie­rung durch Pro­fes­sio­na­li­sie­rung.
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, 02/2006, S. 34 ff., mit Micha­el Schanz
  • Der Sturz – die Haf­tungs­fal­le im Gesund­heits­we­sen.
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, 01/2006, S. 2 ff., mit Micha­el Schanz
  • Das Ende der Sorg­lo­sig­keit.
    In: Alten­pfle­ge, 03/2006, S. 64 f., mit Micha­el Schanz
  • Sturz­ri­si­ko­er­fas­sung gebo­ten.
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 10/2006, S. 650 f., mit Micha­el Schanz
  • Hohe Anfor­de­run­gen.
    In: Alten­pfle­ge, 12/2006
  • Klei­ne Schrit­te.
    In: Alten­pfle­ge, 11/2006, S. 56 f., mit Micha­el Schanz

2005

  • Ster­be­hil­fe – Span­nungs­feld zwi­schen Men­schen­wür­de und straf­recht­li­cher Ver­ant­wor­tung.
    In: Katho­li­sche Fach­hoch­schu­le NW (Hrsg.): Jahr­buch 2005. Lit Ver­lag, ISBN: 3–8258-8334–5, S. 80 ff.
  • Die recht­li­chen Aspek­te des Qua­li­täts­ma­nage­ments unter beson­de­rer Berück­sich­ti­gung der Haft­pflicht­si­tua­ti­on im Gesund­heits­we­sen.
    In: Katho­li­sche Fach­hoch­schu­le NW (Hrsg.): Jahr­buch 2005. Lit Ver­lag, ISBN: 3–8258-8334–5, S. 134 ff.
  • Schmerz­the­ra­pie – Her­aus­for­de­rung für die Pra­xis.
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, 06/2005, S. 138 ff., mit Micha­el Schanz
  • Ver­ant­wor­tungs­zu­ord­nung und haf­tungs­recht­li­che Aspek­te bei der Throm­bo­se­pro­phy­la­xe.
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, 02/2005, S. 26 ff., mit Micha­el Schanz
  • Auf Leben und Tod.
    In: Alten­pfle­ge, 10/2005, S. 62 f.
  • Die Angst geht um.
    In: Alten­pfle­ge, 08/2005, S. 56 f.
  • Lücken­haf­te Leis­tun­gen.
    In: Alten­pfle­ge, 07/2005, S. 54 f.
  • Prä­ven­tiv Scha­den für den Dienst ver­hin­dern.
    In: Häus­li­che Pfle­ge, 04/2005, S. 52

2004

  • Die Absi­che­rung des zivil­recht­li­chen Haf­tungs­ri­si­kos im Gesund­heits­we­sen.
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, 03/2004, S. 41 ff., mit Micha­el Schanz
  • Ster­be­hil­fe – Span­nungs­feld zwi­schen Men­schen­wür­de und straf­recht­li­cher Ver­ant­wor­tung.
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, 02/2004, S. 20 ff.
  • Bereit­schafts­dienst neu regeln.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 01/2004, S. 35

2003

  • Kapi­tel 4
    In: Ker­res, Andrea/Seeberger, Bernd/Mühlbauer, Bernd (Hrsg.): Lehr­buch Pfle­ge­ma­nage­ment III. Sprin­ger Ver­lags­ge­sell­schaft 2003, ISBN: 3–540-44331–2
  • Neu­es Alten­pfle­ge­ge­setz in Kraft: Ab jetzt Heil­be­ruf.
    In: Heil­be­ru­fe, 08/2003, S. 48
  • Die Finan­zie­rung ambu­lan­ter und sta­tio­nä­rer Hos­pi­ze.
    In: Die Hos­piz-Zeit­schrift, Heft 17/2003, S. 23 ff., mit Micha­el Schanz
  • Das Kind und sein Tod. Eine juris­ti­sche Annä­he­rung an Grenz­si­tua­tio­nen des Lebens.
    In: Die Hos­piz-Zeit­schrift, Heft 15/2003, S. 18 ff., mit Micha­el Schanz
  • Mal hü, mal hott. Bun­des­ar­beits­ge­richt und Euro­päi­scher Gerichts­hof sind bei der arbeits­recht­li­chen Beur­tei­lung von Bereit­schafts­diens­ten unter­schied­li­cher Auf­fas­sung.
    In: Alten­pfle­ge, 01/2003, Jahr­gang 28, S. 52 f., mit Micha­el Schanz
  • Die Dele­ga­ti­on ärzt­li­cher Tätig­kei­ten.
    In: Kli­nik­Ma­nage­ment Aktu­ell, 09/2003, S. 42 ff.
  • Dele­ga­ti­on ärzt­li­cher Auf­ga­ben – Sack­gas­se oder Effi­zi­enz­stei­ge­rung?
    In: Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen, 01/2003, S. 2 ff.
  • Wenn der Glau­be das Leben bedroht: Blut­trans­fu­sio­nen bei Zeu­gen Jeho­vas.
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 11/2003, S. 819 ff.
  • Pati­en­ten­wil­len einer Zeu­gin Jeho­vas.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 03/2003, S. 34 f.
  • Bereit­schafts­dienst – quo vadis? Kom­men­tar zur arbeits­zeit­recht­li­chen Bewer­tung des Bereit­schafts­diens­tes.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 01/2003, S. 18

2002

  • Der arzt­freie Bereich in der Kran­ken­pfle­ge. Teil 1. Mit Anmer­kun­gen von Hans Böh­me
    In: Pfle­ge- & Kran­ken­haus­recht, 03/2002, S. 63 ff.
  • Koope­ra­ti­on statt Kon­fron­ta­ti­on. Im Arbeits­all­tag kommt es immer wie­der zu Kom­pe­tenz­strei­tig­kei­ten zwi­schen Pfle­ge­per­so­nal und Ärz­te­schaft.
    In: Alten­pfle­ge, 09/2002, Jahr­gang 27, S. 56 f.
  • Deku­bi­tus: Sau­be­re Doku­men­ta­ti­on senkt die Haf­tungs­ri­si­ken.
    In: CARE­kon­kret, 28/2002, Jahr­gang 5, S. 9
  • War­um Bereit­schaf­ten schon bald Arbeits­zeit sind.
    In: CARE­kon­kret, 24/2002, Jahr­gang 5, S. 9
  • Beweis­last­ver­tei­lung: Haf­tungs­pro­blem Deku­bi­tus.
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 10/2002, S. 868 ff.
  • Arbeits­zeit ver­sus Ruhe­zeit – Bereit­schafts­diens­te im Kran­ken­haus.
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 09/2002, S. 776 ff., mit Micha­el Schanz
  • Deku­bi­tus – zwi­schen ärzt­li­cher Ver­ant­wor­tung und pfle­ge­ri­scher Kom­pe­tenz.
    In: Die Schwester/Der Pfle­ger, 02/2002, S. 156 ff.
  • Das Ende des Arbeits­ver­hält­nis­ses: Das Gesetz schützt Arbeit­neh­mer und Arbeit­ge­ber.
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 12/2002, S. 891 ff., mit Micha­el Schanz
  • Begrün­dung eines Arbeits­ver­hält­nis­ses: Per­so­nal­pla­nung – was ist zu beach­ten?
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 09/2002, S. 664 ff., mit Micha­el Schanz
  • Der Sprit­zen­schein: Kein Frei­brief für den Dele­gie­ren­den.
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 06/2002, S. 432 f.
  • Fol­gen­rei­ches Gesetz – Über die wich­tigs­ten Aus­wir­kun­gen des Pfle­ge­qua­li­täts­si­che­rungs­ge­set­zes (PQsG) auf das im SGB (Sozi­al­ge­setz­buch) XI beschrie­be­ne Pfle­ge­ver­si­che­rungs­recht.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 04/2002, S. 19 ff.
  • Ist Bereit­schafts­dienst Arbeits­zeit? Kom­men­tar zum Urteil des EuGH vom 3. Okto­ber 2000 über die arbeits­zeit­recht­li­che Wer­tung des Bereit­schafts­diens­tes.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 02/2002, S. 33
  • Auf­klä­rung bei einer Injek­ti­on: Die Auf­klä­rung des Pati­en­ten über Risi­ken und Neben­wir­kun­gen einer Behand­lung.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 01/2002, S. 30

2001

  • Das Arbeits­zeit­ge­setz: Was genau ist eine Pau­se?
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 10/2001, S. 733 f.
  • Beschluss des Arbeits­ge­richts Gotha: EU-Richt­li­nie legt Höchst­gren­ze der Arbeits­zeit fest.
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 09/2001, S. 657 ff.
  • Pati­en­ten-Haf­tungs­kla­ge: Man­geln­de Sub­stan­ti­ie­rung des Sach­vor­trags ist Grund zur Kla­ge­ab­wei­sung.
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 07/2001, S. 515 ff., mit Ursu­la Becker
  • Urteil zu Umfang und Gren­zen der ärzt­li­chen Pflich­ten: Bei Sui­zid sind nicht auto­ma­tisch die Behand­ler schuld.
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 05/2001, S. 358 ff.
  • Sui­zid­ge­fähr­de­te Pati­en­ten: Mehr Hand­lungs­si­cher­heit in psych­ia­tri­schen Kli­ni­ken durch Urteil des OLG Koblenz von 1999.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 04/2001, S. 35
  • Rechts­pflicht eines Arz­tes zur Offen­ba­rung einer Aids-Infek­ti­on gegen­über Drit­ten.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 02/2001, S. 35
  • Ver­schwun­de­ne Unter­la­gen: Unklar­heit über den Ver­bleib von Kran­ken­un­ter­la­gen darf sich nicht zum Nach­teil eines kla­gen­den Pati­en­ten aus­wir­ken.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 01/2001, S. 36

2000

  • Über­wa­chungs­pflich­ten für Ärz­te und Pfle­ge­per­so­nal bei Sui­zid­ge­fähr­dung.
    In: Pfle­ge­Recht, 08/2000, S. 255 ff.
  • Sui­zid­ge­fähr­dung: Der Pati­ent hat einen Anspruch auf Frei­heit.
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 11/2000, S. 753 ff.
  • Ver­nach­läs­si­gung in der Pfle­ge: Deku­bi­tus sind immer ver­meid­bar.
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 10/2000, S. 679 ff.
  • Feh­len von Behand­lungs­un­ter­la­gen: Beweis­erleich­te­run­gen für Pati­en­ten.
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 07/2000, S. 482 f., mit Ursu­la Becker
  • Erwei­ter­te Haf­tung bei Über­nah­me medi­zi­ni­scher Leis­tun­gen: Gro­ße Hilfs­be­reit­schaft kann gefähr­lich wer­den.
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 04/2000, S. 274 ff., mit Ursu­la Becker
  • Gesetz zuguns­ten einer ver­bes­ser­ten Gesund­heits­ver­sor­gung: Die Gesund­heits­re­form 2000 und ihre Fol­gen für den Kran­ken­haus­be­reich.
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 01/2000, S. 52, mit Klaus Ritgen
  • Alles unter Kon­trol­le? Haf­tungs­recht­li­che Pro­ble­me für Pfle­ge­dienst für Pfle­ge­leis­tun­gen, die über den ärzt­li­chen Auf­trag hin­aus­ge­hen.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 04/2000, S. 32
  • Was darf Pfle­ge, was nicht? Die Fest­le­gung von Vor­be­halts­auf­ga­ben sei­tens des Gesetz­ge­bers prägt das Berufs­bild der Kran­ken­pfle­ge maß­geb­lich.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 03/2000, S. 16
  • Abszess nach einer Injek­ti­on: Nach einer Injek­ti­on bil­de­te sich ein Abszess. Der Pati­ent ging vor Gericht. Ein Urteil vom OLG Köln gibt Ein­bli­cke, was dabei alles zu beach­ten ist.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 02/2000, S. 26 f.
  • Wer muss was bewei­sen? Ein Pati­ent, der einen Behand­lungs­feh­ler durch das Pfle­ge­per­so­nal oder den Arzt behaup­tet, hat das zu bewei­sen. Doch was gilt eigent­lich als “Beweis”?
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 01/2000, S. 35 f.

1999

  • Das Berufs­bild “Pfle­ge” im nächs­ten Jahr­hun­dert: Vor­be­halts­auf­ga­ben bedeu­ten einen Ein­griff in die Grund­rech­te.
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 12/1999, S. 868 ff.
  • Die recht­fer­ti­gen­de Ein­wil­li­gung: Jede Behand­lung ist juris­tisch eine Kör­per­ver­let­zung.
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 11/1999, S. 800 ff.
  • Urteil des Bun­des­fi­nanz­ho­fes: Häus­li­cher Pfle­ge­dienst ist ein Gewer­be­be­trieb.
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 08/1999, S. 566 ff.
  • Der Anscheins­be­weis: Die Beweis­erleich­te­rung im Pfle­ge­haf­tungs­pro­zess.
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 06/1999, S. 430 f.
  • Hil­fe zum Ster­ben? Erklä­rung der neu­es­ten Recht­spre­chung zum Abbruch lebens­er­hal­ten­der Maß­nah­men.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 03/1999, S. 22
  • Abbruch lebens­er­hal­ten­der Maß­nah­men: Mut­maß­li­cher Pati­en­ten­wil­le muss zwei­fels­frei ermit­telt wer­den.
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 02/1999, S. 126 ff.
  • Glück gehabt – gut doku­men­tiert!
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 01/1999, S. 20

1998

  • Das neue Trans­plan­ta­ti­ons­ge­setz.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 04/1998, S. 31
  • Das Trans­plan­ta­ti­ons­ge­setz und sei­ne recht­li­chen Aus­wir­kun­gen, Teil 2.
    In: Pfle­ge­Recht, 1998, S. 131 ff.
  • Das Trans­plan­ta­ti­ons­ge­setz und sei­ne recht­li­chen Aus­wir­kun­gen, Teil 1.
    In: Pfle­ge­Recht, 1998, S. 94 ff.
  • Die Beweis­last im Haf­tungs­pro­zess gegen Kran­ken­per­so­nal und Ärz­te.
    In: Pfle­ge­Recht, 1998, S. 258 ff.
  • Pfle­ge­do­ku­men­ta­ti­on: Die schrift­lich fest­ge­hal­te­ne Maß­nah­me gilt als bewie­sen.
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 09/1998, S. 672 ff.
  • Das Trans­plan­ta­ti­ons­ge­setz: Erwei­ter­te Zustim­mungs­lö­sung als salo­mo­ni­scher Mit­tel­weg.
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 06/1998, S. 433 ff.
  • “Der arzt­freie Raum” – Theo­rie und Pra­xis. Die Fest­le­gung eines “arzt­frei­en Rau­mes” ist äußerst pro­ble­ma­tisch, so dass eine sche­ma­ti­sche Grenz­zie­hung der Ver­ant­wor­tungs­be­rei­che nicht mög­lich ist.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 02/1998, S. 20
  • Ist der Pati­ent Kun­de? 3. Inter­dis­zi­pli­nä­rer Pfle­ge­kon­gress im Rah­men des 8. Deut­schen Ärz­te­kon­gres­ses in Dres­den unter dem Mot­to “Pati­en­ten­ori­en­tier­te Betreu­ung und Pfle­ge”.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 01/1998, S. 27
  • Die Wie­der­ver­wen­dung von Ein­mal-Arti­keln: Dür­fen Arti­kel, die vom Her­stel­ler als “Ein­mal-Arti­kel” bezeich­net wer­den, wirk­lich nur ein­mal ver­wen­det wer­den?
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 01/Dezember 1997 bis Febru­ar 1998, S. 23

1997

  • Die Beweis­last im Zivil­recht­li­chen Haf­tungs­pro­zess.
    In: Ker­res, Andrea/Seeberger, Bernd: Pfle­ge­diens­te und Sozi­al­sta­tio­nen erfolg­reich füh­ren. Band 2, Spit­ta Ver­lag 1997, ISBN: 3–921883-72–5
  • Zwei Grund­satz­ur­tei­le des Bun­des­ge­richts­hofs: Hat der Pati­ent ein Recht auf Ein­sicht­nah­me in sei­ne Kran­ken­un­ter­la­gen?
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 10/1997, S. 610 ff.
  • Die Ver­wen­dung von Ein­mal-Arti­keln: Bedin­gung: Die Pati­en­ten­ge­sund­heit darf nicht gefähr­det wer­den.
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 05/1997, S. 272 ff.
  • Risi­ko­auf­klä­rung – Zum Umfang und Zeit­punkt der Risi­ko­auf­klä­rung.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 03/1997, S. 26
  • Hat der Pati­ent das Recht, sei­ne Kran­ken­un­ter­la­gen zu sehen? Zwei Grund­satz­ur­tei­le des BGH – eine aktu­el­le Ent­schei­dung des LG Saar­brü­cken.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 02/1997, S. 30
  • Risi­ko­auf­klä­rung von Pati­en­ten: Wann und in wel­chem Umfang muss die Auf­klä­rung erfol­gen?
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 01/1997, S. 847 ff.
  • Ver­let­zung von Pri­vat­ge­heim­nis­sen durch Ärz­te und Pfle­ge­per­so­nal: Bespre­chung der Ent­schei­dung des Baye­ri­schen OLG als Bei­spiel, wie schnell ein Kon­flikt mit den Vor­schrif­ten des StGB ent­ste­hen kann.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 01/1997, S. 30

1996

  • Schmer­zens­geld für heim­li­chen HIV-Test: Erklä­rung der recht­li­chen Fol­gen und Mög­lich­kei­ten, wenn ohne Ein­wil­li­gung des Betrof­fe­nen auf HIV getes­tet wird.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 04/1996, S. 33
  • Auf­zeich­nungs­pro­ble­ma­tik: Die Ver­fäl­schung der Doku­men­ta­ti­on ist eine Urkun­den­fäl­schung.
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 07/1996, S. 469 f.
  • Ver­fäl­schung der ärzt­li­chen Doku­men­ta­ti­on als Urkun­den­fäl­schung. Ein Leit­fa­den für das ärzt­li­che und pfle­ge­ri­sche Per­so­nal, um Fehl­ver­hal­ten und dar­aus resul­tie­ren­den Haf­tungs­si­tua­ti­on zu ver­mei­den.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 03/1996, S. 31
  • Ster­be­hil­fe. Im Span­nungs­feld zwi­schen straf­recht­li­cher Ver­ant­wor­tung und dem Recht auf einen mensch­li­chen Tod. 2. Teil: Pro­blem­fäl­le bei der Ster­be­hil­fe.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 02/März bis Mai 1996, S. 29
  • Schwei­ge­pflicht von Beschäf­tig­ten im Kran­ken­haus: Pfle­gen­de müs­sen Geheim­nis­se von Pati­en­ten für sich behal­ten.
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 02/1996, S. 106 f.
  • Zah­lung von Schmer­zens­geld: Heim­li­cher HIV-Test begrün­det Anspruch.
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 01/1996, S. 34 ff.
  • Ster­be­hil­fe. Im Span­nungs­feld zwi­schen straf­recht­li­cher Ver­ant­wor­tung und dem Recht auf einen mensch­li­chen Tod. 1. Teil: Straf­recht­li­che Gren­zen der Ster­be­hil­fe.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 01/1996, S. 18

1995

  • Das pro­ble­ma­ti­sche Recht auf einen men­schen­wür­di­gen Tod. 2. Teil: Pro­blem­fäl­le bei der Ster­be­hil­fe.
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 11/1995, S. 681 ff.
  • Das pro­ble­ma­ti­sche Recht auf einen men­schen­wür­di­gen Tod. 1. Teil: Straf­recht­li­che Gren­zen der Ster­be­hil­fe.
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 09/1995, S. 536 ff.
  • Umgang mit Gewalt. Teil 2: Gewalt der Pfle­ge­kraft gegen­über dem Pati­en­ten.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 04/1995, S. 24
  • Ange­mes­se­nes Ver­hal­ten in Kri­sen­si­tua­tio­nen: Gewalt – Was tun?
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 06/1995, S. 350 ff.
  • Umgang mit Gewalt. Teil 1: Gewalt von Pati­en­ten gegen­über der Pfle­ge­kraft. Auf­satz basiert auf einem Vor­trag auf dem 3. Pfle­ge­fort­bil­dungs­kon­gress am 18. März 1995 in Leip­zig.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 03/1995, S. 24
  • Die Doku­men­ta­ti­ons­pflicht des Pfle­ge­per­so­nals – Läs­ti­ges Übel oder segens­rei­cher Schutz? Die Fol­gen einer unzu­rei­chen­den Doku­men­ta­ti­on kön­nen im Scha­dens­fall fatal sein.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 02/1995, S. 26
  • Die Doku­men­ta­ti­on des Pfle­ge­per­so­nals: Läs­ti­ges Übel oder segens­rei­cher Schutz?
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 02/1995, S. 54 f.
  • Das Betreu­ungs­recht – Das neue Betreu­ungs­recht seit 1. Janu­ar 1992.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 01/1995, S. 16

1994

  • Betreu­ungs­recht: Mehr Schutz durch das neue Betreu­ungs­ge­setz für die Betrof­fe­ne?
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 12/1994, S. 686 f.
  • Fehl­in­jek­tio­nen: Klei­ne Feh­ler – teue­re Fol­gen.
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 10/1994, S. 557 ff.
  • Die Fixie­rung des Pati­en­ten: Frei­heits­be­rau­bung oder medi­zi­ni­sche Not­wen­dig­keit? Dem Frei­heits­an­spruch des Pati­en­ten wird zuneh­mend höhe­res Gewicht bei­gemes­sen.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 04/1994, S. 8
  • Die Fixie­rung des Pati­en­ten: Frei­heits­be­rau­bung oder medi­zi­ni­sche Not­wen­dig­keit?
    In: Pfle­ge­zeit­schrift, 09/1994, S. 500 f.
  • Fehl­in­jek­tio­nen: Klei­ne Feh­ler – Teue­re Fol­gen. Die recht­li­che Pro­ble­ma­tik bei der Dele­ga­ti­on von Injek­tio­nen auf das Pfle­ge­per­so­nal ist durch die Viel­zahl von gericht­li­chen Ent­schei­dun­gen und unter­schied­li­chen Stel­lung­nah­men für das Pfle­ge­per­so­nal nicht mehr nach­voll­zieh­bar.
    In: Die Rot­kreuz­schwes­ter, 03/1994, S. 22