Interdisziplinärer WundCongress geht mit 5 Begleitveranstaltungen an den Start

In weni­gen Wochen ist es wie­der soweit: Dann wird der Inter­dis­zi­pli­nä­re Wund­Con­gress (IWC) zum nun­mehr 9. Male eröff­net. Neben dem Haupt­pro­gramm wird es auch fünf Begleit­ver­an­stal­tun­gen geben.

Der all­jähr­lich statt­fin­den­de Inter­dis­zi­pli­nä­re Wund­Con­gress (IWC) zählt mitt­ler­wei­le zu den bedeu­tends­ten Groß­ver­an­stal­tun­gen im deutsch­spra­chi­gen Raum, die sich rund um das The­ma Wund­ver­sor­gung eta­bliert haben. Hier­zu haben, neben dem stets mit aner­kann­ten Exper­ten besetz­te Haupt­pro­gramm, auch die zahl­rei­chen und nicht min­der gut bestück­ten Begleit­ver­an­stal­tun­gen bei­getra­gen. Auch am 24. Novem­ber 2016, wenn der IWC – der in die­sem Jahr unter dem Titel “Wund­be­hand­lung 2020 – Chro­ni­sche Wun­den hei­len doch!?” steht – zum nun­mehr 9. Mal im Sar­to­ry Saal in Köln sei­ne Pfor­ten öff­nen wird, wer­den die Besu­che­rin­nen und Besu­cher wie­der Gele­gen­heit haben an ver­schie­de­nen Begleit­ver­an­stal­tun­gen teil­zu­neh­men.

Dem Biofilm auf der Spur

Eine die­ser Satel­li­ten­sym­po­si­en – so der offi­zi­el­le IWC-Sprach­ge­brauch – ist der inter­ak­ti­ve Work­shop der Fir­ma Con­va­Tec. Der welt­weit ope­rie­ren­de Spe­zia­list für Medi­zin­pro­duk­te im Bereich der Wund­ver­sor­gung the­ma­ti­siert hier den Bio­film, und wel­che Rol­le er bei Wund­hei­lungs­stö­run­gen spielt. Durch das Pro­gramm wird PD Dr. Gun­nar Rie­pe, Chef­arzt am Zen­trum für Gefäß­me­di­zin und Wund­be­hand­lung in Bop­pard, füh­ren. Mit an sei­ner Sei­te: Anke Bül­te­mann, spe­zia­li­sier­te Pfle­ge­kraft für Pati­en­ten mit chro­ni­schen Wun­den am Askle­pi­os Kli­ni­kum Ham­burg (Abt. Gefäß­chir­ur­gie und endo­vasku­lä­re Chir­ur­gie). Die bei­den erfah­re­nen Refe­ren­ten sind im Wund­be­reich kein unbe­schrie­be­nes Blatt: So haben bei­de gemein­sam die mehr­fach aus­ge­zeich­ne­te Wund­Uhr® ent­wi­ckelt.

Was weiß der Patient?

Eben­falls aus Ham­burg stammt der jüngs­te Neu­zu­gang zu einem ande­ren Satel­li­ten­sym­po­si­um: Kers­tin Protz, stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de vom Wund­zen­trum Ham­burg e.V., ver­stärkt die Ver­an­stal­tung des Starn­ber­ger Medi­cal Data Insti­tu­tes (MDI), die sich auf die Kom­pres­si­ons­be­hand­lung bei der Wund­ver­sor­gung fokus­siert, mit einem span­nen­den Bei­trag über den Infor­ma­ti­ons­stand der Pati­en­ten bei Ulcus cru­ris veno­sum.

Es gibt noch mehr

Ins­ge­samt bie­tet der dies­jäh­ri­ge IWC fünf Begleit­ver­an­stal­tun­gen. Eine Über­sicht über alle Ver­an­stal­tun­gen, und natür­lich über das Haupt­pro­gramm, kann der offi­zi­el­len Web­sei­te ent­nom­men wer­den.

Erfah­rungs­ge­mäß herrscht ein reges Inter­es­se an den teil­neh­mer­be­schränk­ten Satel­li­ten­sym­po­si­en. Im bes­ten Fall sichert man sich des­halb schon bei der Anmel­dung einen Teil­nah­me­platz.

Gutes bis zum Schluss

Wer es nicht in eines der Satel­li­ten­sym­po­si­en geschafft haben soll­te, dem winkt viel­leicht an ande­rer Stel­le Glück: Denn wie jedes Jahr ver­lost der Ver­an­stal­ter PWG-Semi­na­re gemein­sam mit dem Köl­ner G&S Ver­lag und der spa­ni­schen Hotel­ket­te Lope­san am Ende des Kon­gres­ses eine Teil­nah­me an der Win­ter­aka­de­mie 2017 (inkl. Flug) – einer ein­wö­chi­ge Fort­bil­dungs­rei­se, die vom 21. bis 28. Janu­ar 2017 auf der Son­nen­in­sel Gran Cana­ria statt­fin­den wird.

Der 9. Inter­dis­zi­pli­nä­re Wund­Con­gress fin­det am 24. Novem­ber 2016 von 9.00 bis ca. 17.30 Uhr in den Köl­ner Sar­to­ry Sälen statt. Anmel­dung und wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter: www.wundcongress.de

Die­ser Bei­trag erschien erst­mals in der Fach­zeit­schrift Rechts­de­pe­sche.