Inhalt

„Aufgabe der Pflegefachkräfte ist es, Menschen mit Demenz als gleichberechtigtes Gegenüber wahrzunehmen und anzuerkennen. Sie tragen dadurch zur Aufrechterhaltung des Personseins bei und erhalten und fördern das Gefühl verstanden und angenommen zu werden sowie mit anderen Personen verbunden zu sein.“ (DNQP 2017: Arbeitstexte zur 9. Konsensuskonferenz in der Pflege, S. 15-16)

Im Rahmen dieses Seminars werden Konzepte und Empfehlungen zur Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz in Anlehnung an den Expertenstandard vorgestellt. Insbesondere wird die Bedeutung der Lebensgeschichte von Menschen mit Demenz innerhalb von Pflegesituationen und deren Auswirkungen erläutert (z.B. Gewalt, Flucht und andere traumatisierende Erfahrungen).

Das Instrument der Fallbesprechung wird erläutert und erprobt, um Umsetzungsmöglichkeiten anhand konkreter Fallbeispiele in der Praxis anzuregen.

Zielgruppe

Pflegedienstleitungen, Pflegefachkräfte, Qualitätsbeauftragte, Stationsleitungen, Wohnbereichsleitungen

Referent

Andrea Schiff

Teilnehmerzahl

ca. 30 Personen

Dauer

Ein-Tages-Seminar von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Grundgebühr

1.480,– € zzgl. MwSt