Der Countdown läuft – Noch drei Wochen bis zum nächsten Kongress

Aus­blick auf die 14. Pfle­ge­fort­bil­dung des Wes­tens – JHC

Die Pan­de­mie scheint kein Ende zu neh­men – trotz der Per­spek­ti­ve der Her­denim­mu­ni­tät durch flä­chen­de­cken­de Imp­fun­gen. Nun gilt es, in den (hof­fent­lich) letz­ten schwe­ren Mona­ten kon­zen­triert im Kampf gegen Coro­na zu blei­ben. Jedoch lohnt auch der Blick dar­auf, was Medi­zin, Pfle­ge und Poli­tik aus dem mitt­ler­wei­le ein­jäh­ri­gen Aus­nah­me­zu­stand gelernt haben – und wie man für kom­men­de Pan­de­mien gerüs­tet sein will.


Die­sen Fra­gen wid­met sich die Pfle­ge­fort­bil­dung des Wes­tens (JHC) am Don­ners­tag, 22. April: Für den ganz­tä­gi­gen Kon­gress auf Online-Kon­fe­renz­ba­sis haben Prof. Dr. Vol­ker Groß­kopf und sein Team zu dem The­men­kom­plex „Pan­de­mie“ nam­haf­te Exper­tin­nen und Exper­ten gewin­nen kön­nen. Die Vor­trä­ge, live aus dem Kon­gres­sort in Köln gesen­det, wer­den genau dort anset­zen, wo sich für Pfle­ge­kräf­te und Ärz­te die drän­gends­ten Fra­gen zur gegen­wär­ti­gen Pan­de­mie und zu künf­ti­gen neu­en Risi­ken stel­len – und auf die medi­zi­ni­schen, pfle­ge­ri­schen, arbeits­recht­li­chen und ethi­schen Fra­ge­stel­lun­gen im Zuge von Coro­na eingehen.

Kongressinitiator des JHC, Prof. Dr. Volker Großkopf
Kon­gres­s­in­itia­tor Prof. Dr. Vol­ker Großkopf


Es ist ins­ge­samt bereits die 14. Auf­la­ge des JHC seit 2008; seit 2019 fir­miert der ehe­ma­li­ge “JuraHe­alth Con­gress” als “Pfle­ge­fort­bil­dung des Wes­tens”. Wie schon 2019 und 2020 kön­nen sich die (vir­tu­el­len) Kon­gress­gäs­te auf das “Inno­va­ti­ons­fo­rum” freu­en, auf der Start-Ups und eta­blier­te Unter­neh­men mit ihren Neu­ent­wick­lun­gen ins Ren­nen gehen, und die Kon­gress­gäs­te über den Sie­ger abstim­men. 2019 gewann die spie­le­ri­sche Pfle­ge­wis­sen-Lern-App “SuperN­ur­se”; 2020 mach­te die Smart­pho­ne-video­ge­stütz­te Sturz­pro­phy­la­xe der Lin­de­ra GmbH das Ren­nen. Mit einem ver­gleich­ba­ren Erleb­nis wie bei einem Prä­senz­kon­gress, lässt sich vir­tu­ell über die beglei­ten­de Indus­trie­aus­stel­lung fla­nie­ren – alles getreu dem Mot­to “Vir­tu­ell, aber doch so nah!” 


Eine Kon­gress­bu­chung ist bequem auf die­ser Web­site sowie über XING-Events mög­lich. Für Abon­nen­ten der “Rechts­de­pe­sche für das Gesund­heits­we­sen” sowie Mit­glie­der der Pfle­ge­ge­werk­schaft “Bochu­mer Bund” gibt es dabei Sonderkonditionen.

Für alle gilt, dass sich der Kon­gres­s­preis auf­grund der vir­tu­el­len Teil­nah­me um 40,- € reduziert.