Prof. Volker Großkopf zum Abschluss

Prof. Volker Großkopf, Initiator des Interdisziplinären WundCongress (IWC) 2013, wurde im Anschluss der Veranstaltung, die am 28.11.2013 in den Kölner Sartory Sälen stattfand, um ein kleines Interview gebeten.

Interview mit Volker Großkopf

Sechs Fragen an Prof. Dr. Volker Großkopf, Initiator des Interdisziplinären WundCongresses (IWC) 2013, der am 28. November dieses Jahres in den Kölner Sartory Sälen unter dem Motto "Brennpunkt Wunde: Patientengesundung durch ganzheitliche Wundversorgung" stattfinden wird.
Patienten in die Krankenhaushygiene einbeziehen – Fachleute diskutieren neue Ansätze zur Infektionsprävention

Patienten in die Krankenhaushygiene einbeziehen – Fachleute diskutieren neue Ansätze zur Infektionsprävention JHC 2013

„Eine Sicherheitskultur können wir nur erreichen, wenn die Hygiene zur Chefsache gemacht wird.“ Mit diesem klaren Appell hat der renommierte Greifswalder Krankenhaushygieniker Prof. Dr. Axel Kramer auf dem JuraHealth Congress in Köln vor rund 250 Teilnehmern die Bedeutung verstärkter Bemühungen um mehr Infektionsschutz in den Kliniken und Pflegeeinrichtungen unterstrichen.
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es Winterakademie 2013

Vor dem Hintergrund der Personalknappheit, der Sparmaßnahmen und der hohen Arbeitsintensität im Gesundheitsdienst rückten die Veranstalter auf der 6. Winterakademie das Thema Mitarbeiterbindung und -gewinnung in den Vordergrund.
Arbeitsplatz Wunde: Qualitätssteigerung durch Wissensvorsprung

Arbeitsplatz Wunde: Qualitätssteigerung durch Wissensvorsprung IWC 2012

Der Interdisziplinäre WundCongress (IWC), die alljährlich Ende November in den Kölner Sartoty Sälen stattfindende Fachveranstaltung für alle im Bereich der Wundversorgung Tätigen, konnte auch in seiner 2012er Auflage wieder mit einigen Besonderheiten aufwarten.
Erfahrung der Wundexperten statt Pseudoevidenz

Erfahrung der Wundexperten statt Pseudoevidenz IWC 2011

„Eine anerkannte Evidenzlage hinsichtlich des Nutzens einzelner Wundauflagenwäre für alle Beteiligten wünschenswert“ – mit dieser deutlichen Aufforderung an die Wissenschaft hat der renommierte Wundmediziner Prof. Dr. Knut Kröger den 4. IWC in Köln eröffnet.

Quo vadis, Wundversorgung?

Welche Richtung wird die Moderne Wundversorgung in Zukunft nehmen? Dies und noch viel mehr wurde auf dem Interdisziplinären WundCongress 2011 erörtert. Erstmalig fanden parallel auch drei Satellitenveranstaltungen statt. Nachfolgend ein kleiner Videorückblick.